Vorsicht! PET-Flaschen mit Schwermetall

eingetragen in: Allgemein | 0
PETFlaschen Wasser in Plastikflaschen (PET) enthält zehn- bis einhundertmal größere Mengen des giftigen Schwermetalls Antimon als das entsprechende Quellwasser.Das fanden Forscher der Uni Heidelberg bei der Analyse von 63 europäischen  und kanadischen Mineralwässern heraus. Das Antimon wird bei der Herstellung des Kunststoffs eingesetzt und geht schließlich ins Wasser über. Zwar lagen die Werte deutlich unter dem Grenzwert der Deutschen Trinkwasserverordnung, dennoch wird davor gewarnt, die Belastung zu ignorieren.Mittlerweile weithin bekannt ist außerdem, dass auch andere, im Plastik enthaltende Stoffe (zB. BPA) sich lösen, auf den Inhalt und so auf den Menschen übertragen.Ungefährlich sind Flaschen aus Polypropylen (PP) oder Glas.